30 Jahre Brillos - TheBrillos

live

 - THE BRILLOS stehen seit 30 Jahren auf der Bühne - 

  Drive und Rhythmus, der Spaß macht, in Bauch und Beine geht 

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

30 Jahre Brillos

Villingen-Schwenningen "Frische Jungs mit altem Beat"
Von Martina Zieglwalner 05.09.2019 - 03:07 Uhr
Schwarzwälder Bote
   '

Haben viel Spaß mit der Stellwand voller alter Zeitungsartikel und Fotos aus der 30-jährigen Geschichte der Band The Brillos (von links): die Musiker Chris Castellazzi, Rolf Wagner, Hermann Kern, Klaus Stahl und Thomas Baur. Foto: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder Bote
Haben viel Spaß mit der Stellwand voller alter Zeitungsartikel und Fotos aus der 30-jährigen Geschichte der Band "The Brillos" (von links): die Musiker Chris Castellazzi, Rolf Wagner, Hermann Kern, Klaus Stahl und Thomas Baur. Foto: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder Bote

"Cold as Ice" schallt durch den Probenraum im Innovationspark in Villingen, beim markanten Gesang kommt Gänsehaut-Feeling auf, und schon heißt es, bei "I Shot the Sheriff" entspannt mitzuwippen: Die Band "The Brillos" wechselt mühelos zwischen den Genres, heizt mit Polkarhythmen oder Rock ein – und das seit 30 Jahren.
Banner-Image
vhs-Programm Herbst 2019Das neue Programm der Volkshochschule Villingen-Schwenningen ist da.Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung an. Weitere Infos finden Sie hier

Villingen-Schwenningen. "The Brillos", das sind Thomas Baur, Chris Castellazzi, Hermann Kern, Klaus Stahl und Rolf Wagner, allesamt Vollblutmusiker aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis, die in verschiedenen Bands mitwirken. Miteinander leben sie ihre Leidenschaft für Rock- und Beatklassiker aus, denen sie ihre persönliche Note geben und auf erfrischende Weise neu interpretieren, ob sie das Akkordeon statt des Keyboards ins Spiel bringen oder das Cajun die Rolle des Schlagzeugs übernimmt.

Landauf, landab haben sie sich einen Namen gemacht, treten bei Events wie dem Weihnachtszauber in Triberg, dem Tennenbronner Summerland oder dem Seenachtsfest am Klosterweiher in St. Georgen auf und sorgen für Stimmung bei Firmenjubiläen wie Geburtstagen. Auch in der Oberschwabenhalle in Ravensburg haben sie schon vor 5000 Besuchern gespielt. Ein fester Termin für ihre Fans ist seit Jahren das Weihnachtskonzert am 27. Dezember im Irish Pub in Villingen, eine der wenigen Gelegenheiten, die fünf Musiker überhaupt in der Doppelstadt zu erleben.

In der langen Zeit war da auch der ein oder andere außergewöhnliche Auftritt darunter, erinnern sie sich, so fuhren sie als Überraschungsgäste mit dem Traktor bei einem Polterabend ein und verwandelten das Gefährt flugs in eine Bühne oder heizten bei einem exklusiven Geburtstag am Starnberger See ein. Und dass sie manchmal einfach nur ihren Spaß haben, beweisen Aktionen wie ein Vatertagsausflug, für den sie die Instrumente schnappten und sie spontan für eine Einlage in Radolfzell auspackten. "Total ohne Strom", erzählt Wagner, Straßenmusik eben oder "Back to the roots", wie sie lachend feststellen.

Wie entsteht der Name?

Ihre Anfänge gehen auf Kontakte unter Musikern aus der Region zurück, die sich zur Band "Billy Contact and Brillos" zusammenschlossen. "Einer hatte Kontaktlinsen, wir anderen Brillen", erzählt Baur, wie das Quintett zu seinem Namen kam. "Billy Contact" ist längst aus dem Titel verschwunden, geblieben sind die Mitstreiter. Mit Ausnahme des Keyboarders: Nach einigen Wechseln stieß Kern zur Band – und das ist inzwischen schon wieder 16 Jahre her. Manchmal können sie es selbst kaum glauben, dass sie seit drei Jahrzehnten gemeinsam auf der Bühne stehen und immer noch voller Freude dabei sind. Nicht gedacht hätten sie, dass sie die ganze Zeit über am Covern von Songs bekannter Rockgrößen festhalten, gibt Castellazzi zu. "Aber es gibt immer noch so viele schöne Stücke, die wir neu interpretieren können", schildert er die Begeisterung aller. "Es ist die Musik unserer Jugend, das macht einfach Laune", bringt es Wagner auf den Punkt. Das sei wohl auch mit der Grund, weshalb die "The Brillos" bei den Besuchern punkten und zahlreiche treue Fans haben. "Da kommen Erinnerungen an früher hoch", stellt er fest.

Die musikalische Zeitreise reicht von Manfred Mann und Santana über die Rolling Stones und die Beatles bis zu Queen oder Billy Idol. Voller Spielfreude nehmen sie sich der Titel an und bringen die Stimmung rüber, ob bei einem Konzert vor großer Kulisse oder zu fünft in ihrem Probenraum, wenn sie mit viel Vergnügen den ein oder anderen Song gegen den Strich bürsten. Denn die ­"frischen Jungs mit altem Beat", wie Wagner sich und seine Kollegen mit einem ­Augenzwinkern bezeichnet, sind keinesfalls eingefahren, sondern lieben es zu experimentieren.

"Probieren wir es doch mal mit Marius Müller-Westernhagen", gibt Kern die Devise vor. Und kaum röhrt er "Sexy, ich würde alles für dich tun" durch den Raum, legen alle los und zeigen, dass sie die Musik im Blut haben.

Edel hat die Band "The ­Brillos" das 25-jährige Bestehen mit ihren Fans gefeiert: Mit einem Festessen und einem Hautnah-Konzert unplugged in einem Hotel in Durbach. Vom 30-jährigen Bestehen sollen nun auch Menschen profitieren, denen es nicht so gut geht. Die Musiker denken an ein Benefizkonzert in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder einer In­stitution aus der Region. Wer sich vorstellen kann, mit den Musikern eine solche Jubiläumsaktion für einen guten Zweck auf die Beine zu stellen und über geeignete Räume verfügt, kann sich unter ­E-Mail info@brillos.de melden.

 - Von der rockigen Geburtstagsparty über´s Firmenjubiläum bis zum Open-Air-Konzert - 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü